Home Informationen Aktuelles Wenn der Einsatz nicht endet - Lebenskundlicher Unterricht ganz konkret
Wenn der Einsatz nicht endet - Lebenskundlicher Unterricht ganz konkret
Geschrieben von: Redaktion   
Sonntag, den 15. August 2010 um 11:06 Uhr

Logo: Evangelische Arbeitsgemeinschaft für SoldatenbetreuungDie Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung e.V. (EAS) in Kooperation mit der Evangelischen Militärseelsorge an den Standorten Hannover und Celle führten mit hochkarätigen Referenten einen Lebenskundlichen Unterricht zum Thema „Posttraumatische Belastungsstörungen" (PTBS) durch.

Vorgestellt wurde der Referent durch den Chef des Stabes, Oberst Dr. Michael Tegtmeyer, der vor kurzem mit einer Arbeit zum Thema PTBS promoviert hat und Oberstarzt Dr. med. Karl-Heinz Biesold vom Bundeswehrkrankenhaus in Hamburg.

Brigadegeneral Heinz G. WagnerDer stellvertretende Kommandeur der 1. Panzerdivision, Brigadegeneral Heinz G. Wagner, betonte in seiner Begrüßung die Relevanz des Themas für das Personal der Division, die im kommenden Jahr als Leitdivision die Einsätze der Bundeswehr auf dem Balkan und in Afghanistan führen wird.

Die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung (EAS) und die Katholische Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung (KAS) unterstützen die Initiative Angriff auf die Seele tatkräftig. Zusammen werden regelmäßig in den Standorten der Bundeswehr Weiterbildungen und Podiumsdiskussionen zum Thema der Posttraumatischen Belastungsstörung durchgeführt.


Der Komplette Artikel finden Sie auf den Internetseiten der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung:

Bild: Dieter Hollinde
Text: Hollinde/Eggen