Home Informationen Aktuelles Winfried Nachtwei: Soldaten vertrauen der Politik nicht mehr
Winfried Nachtwei: Soldaten vertrauen der Politik nicht mehr
Geschrieben von: Redaktion   
Freitag, den 02. Oktober 2009 um 08:39 Uhr

Winfried Nachtwei, MdB, und GenLt Johann-Georg Dora, Stellvertretender Generalinspekteur(v.l.) in ZocisteDer aus dem Bundestag ausscheidende Grünen-Wehrexperte Winfried Nachtwei hat einen massiven Vertrauensverlust gegenüber der Politik bei Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr beklagt.

Schuld sei vor allem ein Mangel an Wahrhaftigkeit und strategischer Klarheit, sagte Nachtwei in einem Interview der  Zeitschrift "Kompass. Soldat in Welt und Kirche" (Oktober 2009) des katholischen Militärbischofs.

Das erschwere Gehorsam aus Überzeugung. Er sehe die Innere Führung der Bundeswehr angesichts der zunehmenden Zahl von Kampfeinsätzen in einer „Extrem-Bewährungsprobe“. Die „Innere Führung“ umfasst die Führungsphilosophie der Bundeswehr. Nachtwei sagte, der Politik sei zu wenig bewusst, dass „Innere Führung“ bei ihr anfangen müsse. Es gehe um überzeugende, kompetente und verantwortungsbewusste Führung.

Als beunruhigend bewertete Nachtwei „die Langsamkeit des politischen Lernens“. Die Politik bleibe hinter den sicherheitspolitischen Entwicklungen zurück.

Der über seine Partei hinaus geschätzte Verteidigungspolitiker verwies auf Informationen, wonach mit steigendem Dienstgrad die Bereitschaft zum offenen und kritischen Wort abnehme. Es wachse eine Kluft zwischen persönlichen und nach außen vertretenen Positionen. Zudem drifteten die Welten des Alltags in Deutschland und der Einsätze im Ausland unübersehbar auseinander.


Weitere Informationen im Internet:


Foto: IMZBw/André von Tils