Home Informationen Aktuelles Verletzte, Tote und Suizide in Bundeswehr
Verletzte, Tote und Suizide in Bundeswehr
Geschrieben von: Redaktion   
Freitag, den 13. März 2009 um 19:03 Uhr

Titelbild Tot und Verwundung (Quelle Y.)Nach Zahlen der Bundeswehr von 1955 bis 2008 sind 2.990 Bundeswehrangehörige in Ausübung des Dienstes getötet worden. Davon insgesamt 107 Soldaten in Auslandseinsätzen. 3.417 Suizide seit 1956 in der Bundeswehr davon 18 Suizide (1998 - 2008) in Auslandseinsätzen. 

 

In Ausübung des Dienstes verletzt

Die Zahl der Soldatinnen und Soldaten, die in Ausübung ihres Dienstes verletzt wurden, hat seit Gründung der Bundeswehr abgenommen. Auch in Bezug auf den jeweiligen Gesamtumfang der Bundeswehr zeigen die ständig verbesserten Sicherheitsstandards in der Ausbildung und im Dienst ihre Wirkung, so die Bundeswehr. 1964 war die Spitze mit 41.471 verletzte Soldaten erreicht. 2008 waren es dagegen noch 6.450 Soldaten.

Seit Gründung der Bundeswehr sind seit dem Jahr 1955 bis 2008 sind 2.990 Bundeswehrangehörige infolge der Ausübung ihres Dienstes getötet worden. Dabei wird nicht nach Todesursachen unterschieden, sondern ausschlaggebend ist der Zusammenhang von Pflichterfüllung und Tod.


Bei Auslandseinsätzen verletzte oder getötete Soldaten

Von den seit 1993 in die Auslandseinsätze entsandten über 250.000 Bundeswehrangehörigen starben insgesamt 76. Hinaus kamen 31 Soldaten durch natürlichen Tod, Suizid und den Umgang mit Fundmunition ums Leben. Insgesamt starben in Auslandseinsätzen also 107 Soldaten.


Selbsttötung in der Bundeswehr

3.417 Suizide von Angehörige der Bundeswehr seit 1957, die meisten davon in den 70er und 80er Jahren. Vergleicht man laut der Bundeswehr die Zahlen der Selbsttötungen in der Bundeswehr mit denen der Gesamtbevölkerung, so soll die Suizidrate in den deutschen Streitkräften unter der der männlichen Gesamtbevölkerung in Deutschland liegen. Selbsttötungen im Auslandseinsatz Von diesen Suiziden fanden 18 während der Auslandseinsätze zwischen 1998 und 2008 statt. 2008 wurden keine registriert festgestellt.

Die Zahlen geben leider keinen Aufschluss, ob es Suizide z.B. von Reservisten oder ehemaligen Soldaten nach einem Auslandseinsätzen gibt, die z.B. nach einem Einsatz an einer Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) oder Depression gelitten haben. Hier könnte es auch erst nach Monaten oder Jahren zu Suiziden kommen.



Quelle (Zahlen): Bundeswehr
Stand: 13.03.2009