Home Informationen Aktuelles Militärbischof fordert öffentliche Diskussion über traumatisierte Soldaten
Militärbischof fordert öffentliche Diskussion über traumatisierte Soldaten
Geschrieben von: Redaktion   
Freitag, den 06. März 2009 um 18:58 Uhr

Evangelischer Militärbischof Dr. Martin DutzmannDer neue evangelische Militärbischof Martin Dutzmann hat eine offene Diskussion über traumatisierte Bundeswehrsoldaten von Afghanistan-Einsätzen gefordert. Über die psychischen Verletzungen müsse öffentlich gesprochen werden, sagte Dutzmann in einem Interview der evangelischen Kirchenzeitung "Unsere Kirche".

Dutzmann warb auch in der Gesellschaft für eine größere Anerkennung des Bundeswehreinsatzes. Die Mehrheit der Bevölkerung interessiere sich nicht für den Dienst der Soldaten, kritisierte der Theologe. Die Frauen und Männer seien jedoch nicht aus eigenem Wunsch, sondern im Auftrag des Parlamentes in Afghanistan. "Darum kann man nicht sagen: Das ist Berufsrisiko, wenn sie traumatisiert oder körperlich geschädigt zurückkehren." Man könne zwar darüber streiten, ob der Einsatz in Afghanistan sinnvoll sei, das sei jedoch ein anderes Thema.

 

Quelle und weitere Informationen:


Foto: EKA
Text: epd