Home Informationen Tipps Aufklärungsfilm "Wenn die Seele schreit"
Aufklärungsfilm "Wenn die Seele schreit"
Geschrieben von: Frank Eggen   

Screenshot aus/Titelbild aus dem Film Die Bundeswehr hat einen Aufklärungsfilm über Posttraumatische Belastungsstörung bei Soldaten produziert. Unter anderem nimmt der Generalinspekteur der Bundeswehr zu psychischen Erkrankungen von Soldaten Stellung sowie auch zu möglichen Laufbahnnachteilen in Verbindung mit dem Beurteilungssystem.

Mit einer Spieldauer von ca. 19 Minuten möchte der Film das Thema „PTBS“ näher bringen. Dabei werden die im Einsatz erlittenen Krankheitsauslöser, die Krankheitssymptome und die Behandlungsmöglichkeiten dargestellt.

"Die Gefahr, dass ein Soldat Nachteile erfahren muss, weil er zugegeben hat, dass er psychische Probleme hat - diese Gefahr darf es nicht geben." sagt Generalinspekteur Wolfgang Schneiderhan und gibt damit vielen im Einsatz erkrankten Soldaten Mut für die weitere Berufsausübung.

Der Film gibt in vielen Details Hinweise zu dem Krankheitsbild. Leider habe ich in dem Film Hinweise auf Unterstützung und Versorgungsmöglichkeiten vermisst, die die dem Zeitsoldaten und Reservisten nach Einsatz und ihrem Ausscheiden aus dem Dienst wahrnehmen könnten. Denn die Kontingente bestehen zu einem großen Teil aus Reservisten und Zeitsoldaten, die nach dem Einsatz die Bundeswehr verlassen. Eine Posttraumatische Belastungsstörung kann erst nach Monaten oder Jahren auftreten.

 

Hinweis:
Der Film ist durch die Informations- und Medienzentrale auf der DVD Infoforum Ausgabe V/08 in die Truppe verteilt wurden. Die DVD sollte über alle Vorschriftenstellen/Fachinformationsstellen/Büchereien der Bundeswehr erhältlich sein.