Home Informationen Aktuelles Deutschlandfunk: "Es muss wesentlich unbürokratischer ablaufen"
Deutschlandfunk: "Es muss wesentlich unbürokratischer ablaufen"
Geschrieben von: Redaktion   
Freitag, den 17. September 2010 um 18:53 Uhr

Porträt Elke Hoff (Quelle: www.elkehoff.de)Die sicherheitspolitische Sprecherin der FDP-Bundesfraktion, Elke Hoff, bemängelt, dass die Feststellung der Erkrankung zu viel Zeit in Anspruch nähme. Der bürokratische Aufwand müsse reduziert werde, damit sich die traumatisierten Soldaten um seine Genesung kümmern könne.

In einem Interview im Deutschlandfunk am 16. September 2010 spricht die FDP-Politikerin über den Umgang der Bundeswehr mit Soldaten, die an einer Posttraumatischen Belastungsstörungen erkrankt sind.

Die sicherheitspolitische Sprecherin der FDP-Bundesfraktion, Elke Hoff, bemängelt, dass die Feststellung der Erkrankung zu viel Zeit in Anspruch nähme. Der bürokratische Aufwand müsse reduziert werde, damit sich die traumatisierten Soldaten um seine Genesung kümmern können.


Weitere Informationen auf www.dradio.de:

Foto: www.elkehoff.de


 

Weitere Themen