Home Informationen Aktuelles Wehrbeauftragter und Schirmherr Reinhold Robbe schreibt
Wehrbeauftragter und Schirmherr Reinhold Robbe schreibt
Geschrieben von: Redaktion   
Dienstag, den 24. März 2009 um 21:49 Uhr

Wehrbeauftragter Reinhold Robbe (Quelle: DBT)Mit Interesse habe ich gelesen, dass Sie über meinen Besuch im US Hospital Landstuhl im Rahmen von "www.angriff-auf-die-seele.de" berichten. Deshalb nachfolgend ein Statement von mir:


 

Lieber Herr Eggen,

nachdem ich bereits vor einigen Jahren das US Hospital in Landstuhl besucht hatte, war es jetzt vor allem das Thema "PTBS", das mich erneut zum größten "Regional Medical Center" außerhalb der Vereinigten Staaten führte. Wiederum war ich sehr beeindruckt von dem besonderen Klima und der außergewöhnlichen Motivation des gesamten Ärzte-Teams und sämtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, mit denen ich sprechen konnte. In einem ausführlichen Treffen mit der Klinik-Leitung hatte ich Gelegenheit, ausführlich über die amerikanischen Erfahrungen mit PTBS in den US-Streitkräften zu sprechen. Hierbei wurde mein vorhandener Eindruck bestätigt, dass die US-Army der PTBS-Früherkennung, -Behandlung und auch der PTBS-Prävention allergrößten Stellenwert einräumt. Sehr kooperativ zeigte sich die Klinik-Leitung mit Oberst Brian C. Leim an der Spitze des Hospitals. Man wolle gerne, so der Oberst mir gegenüber, sehr eng und kameradschaftlich mit der deutschen Sanität zusammenwirken auf dem Feld der PTBS. Interessiert zeigte sich Oberst Brian an einem möglichen Austausch von PTBS-Experten.

Wehrbeauftragter Reinhold Robbe mit US-Soldaten im US Hospital Landstuhl (Quelle: Brissa)Im weiteren Verlauf des Besuches konnte ich auch mit verwundeten Soldaten sprechen, die in Landstuhl behandelt wurden. Hierbei wurde das Thema "PTBS" sehr offen besprochen, wobei die Soldaten einräumten, dass seelische Erkrankungen oder Auffälligkeiten auch in den USA noch weitestgehend stigmatisiert würden.

Ich beabsichtige übrigens, bei meinem nächsten Truppenbesuch in den amerikanischen Bundeswehrstandorten auch amerikanische Spezialkliniken und Rehabilitations-Einrichtungen zu besuchen, um weitere Erkenntnisse auf dem Feld der PTBS zu gewinnen.

Ganz herzliche Grüße, alles Gute und besten Dank für Ihre tolle Arbeit!!!

Ihr Reinhold Robbe

 

 

Weitere Informationen unter:

 

 

Weitere Themen