Home Hilfe Ehrenamtliche Hilfen Soldatenselbsthilfe gegen Sucht e.V.
Soldatenselbsthilfe gegen Sucht e.V.
Geschrieben von: Soldatenselbsthilfe gegen Sucht e.V.   

Soldatenselbsthilfe gegen Sucht e.V.Eine Posttraumatische Belastungsstörung kann andere schwere Probleme zur Folge haben, Alkohol- und Medikamentenmissbrauch sind nicht selten. Die Soldatenselbsthilfe gegen Sucht ist ein Kreis von freiwilligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus dem Bereich der Bundeswehr, die überwiegend aus eigener Betroffenheit heraus handeln.


Beraten – Begleiten – Betreuen

Sucht hat in unserer Gesellschaft vielfältige Erscheinungsformen und heißt Abhängigkeit von Nikotin, Alkohol, Medikamenten, Essen, Glücksspiel, illegalen Drogen usw. Suchtprobleme, für die SSHS e.V. im Schwerpunkt Alkohol, gibt es in allen Gesellschaftsschichten. Betroffen sein können also auch alle Angehörigen der Bundeswehr:

  • Vom jungen Wehrpflichtigen bis zum Berufssoldaten.
  • Vom Arbeitnehmer bis zum leitenden Beamten.

Um hier zu helfen wurde aus einer Initiative von 1999 im Januar 2006 die „Soldatenselbsthilfe gegen Sucht e.V.“ gegründet.

Die Mitglieder der Soldatenselbsthilfe gegen Sucht e.V., wollen über die Gefahren des Suchtmittelkonsums informieren und dadurch das Bewusstsein zur Gesunderhaltung in der Bundeswehr fördern.

  • Sie sind ein Kreis von freiwilligen Mitarbeiter/Innen aus dem Bereich der Bundeswehr, die überwiegend aus eigener Betroffenheit heraus handeln.
  • Sie Beraten, Begleiten und Betreuen im Schwerpunkt bei Alkoholproblemen sowohl die Betroffenen als auch ihre Vorgesetzten, Angehörigen und Kameraden. Treten bei der Beratung weitere Probleme zu Tage, können die Betroffenen mit Einverständnis an die dafür zuständigen Stellen bzw. Fachleute verwiesen werden.
  • Sie fördern die Selbsthilfe, damit die Betroffenen und ihre Familien/Angehörigen selbständig auf den Weg der Genesung gelangen. 
  • Zum Selbstverständnis des „Soldatenselbsthilfe gegen Sucht e.V.“ gehört, dass alle Informationen vertraulich behandelt werden. 
  • Die Beratung ist kostenlos.


Die Soldatenselbsthilfe gegen Sucht e.V bietet ein niederschwelliges Angebot gemeinsam mit anderen Netzwerkteilnehmern in der Suchtprävention.



Weitere Informationen gibt im Internet unter: